Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2009

Hallo,

der Ort ist schwierig zu beschreiben, ich glaube ich arbeitete mit einer größeren Gemeinschaft in einem Theater oder so ähnlich.
Es wurden irgendwie Stücke oder Vorführungen aufgeführt.

Jedenfalls mehrere Leute, mit denen ich zusammen dort arbeite.

Es kam eine Frau zu mir und sagte mir still und leise ins Ohr, dass sie mir etwas sehr wichtiges zu sagen hat und wir sollten uns am besten gleich treffen, heimlich oben auf dem Hängeboden/Dachstübchen über der Dachluke / EInstieg dorthin. So dass uns niemand sehen und hören kann.

Ok.
Ich ging hin und es war sehr schwer dort hochzukommen! Ein sehr sehr enger Eingang. Und als ich oben war, mußten wir uns noch oben verstecken, weil unten die Leute rumliefen, damit sie uns nicht hören und sehen. Und es war rechts und links ein Balken. Nur ein schmaler Holzbalken auf dem ich mich links raufstellen konnte. Sehr beengt.

Jetzt war ich gespannt, was sie mir nun sagen will.

Sie sagte:
„Du – ich will dir einen guten Rat geben!
Du bist ja noch nicht ganz so lange hier und kennst die eine Chefin bzw. Bevollmächtigte des Chefs noch nicht.
Ich will dich warnen. Diese Frau hat es öfters auf einige abgesehen und die werden dann einfach von ihr nicht akzeptiert, wegen ihrem Verhalten – obwohl dein Verhalten relativ normal hier ist – aber sie mag manches eben nicht und es wurden hier schon viele Leute entlassen!“ Ich soll aufpassen und achtgeben auf sie und wie ich mich verhalte.
Und ich hätte GAR keine SCHULD, denn es liegt nicht an mir, sondern an dieser Person. Aber so ist es und ich soll aufpassen.

Aha – sagte ich und ging wieder runter.

Einige Zeit später grübelte ich… viele Gedanken…
Ich hatte dann plötzlich noch eine WICHTIGE FRAGE.
Ich ging hin zu dieser Frau und sagte ihr, dass ich noch eine extrem wichtige Frage hätte und wir möchten uns doch bitte nochmal dort oben treffen.

Ok, wieder gingen wir dort hoch durch den sehr engen Eingang zu zu dem sehr engen Hängeboden nach oben.
Ich fragte sie:
„Sag mal, ich möchte gerne unbedingt wissen, ob das von Oben vom Chef kommt, von dem Führer / der Führung – oder ob das nur von ihr aus ist?????“
Sie sagte, „nein nein, es kommt nicht von oben vom Chef – das kommt nur von der Frau.“
Ok, dann war ich beruhigt.

Jetzt war ich dann wieder unruhig geworden!
Ich wollte mich jetzt selbst ganz alleine überzeugen, was hier gespielt wird!!!
Was hier los ist wollte ich wissen. Warum das alles so ist, wie es ist.

Ich ging jetzt völlig alleine hoch zu dem Hängeboden.
Ich kam schweer hoch und wäre beinahe steckengeblieben, beinahe. Weil der Durchgang soo eng ist.
So – als ich oben war sah ich vor dem Fenster liegen einen „Aschenbecher“ (DER fiel im Traum deutlichst auf!)
Ich erkannte den Aschenbecher daran, dass es ein Aschenbecher ist, weil er saubergemacht wurde und an den Rändern waren noch kleine typische Aschenränder vom Saubermachen.

AHA dachte ich: – es geht ums RAUCHEN!

(ob ich das letzte jetzt im Traum dachte oder beim Aufwachen, weiß ich nicht mehr genau).

Hmm…. der Traum kommt mir ein bischen teils vor, wie fast in einer realen Situation, die ich mit einer Gemeinschaft mal erlebte, (ohne dem Dachstübchen) aber vielleicht bedeutet es ja etwas ganz anderes.
(Traum in der Nacht vom 21. oder 22.6.09)

Read Full Post »

Hallo

Im Traum habe ich wohl meinem Freund (real = langjähriger Bekannter/Freund) irgendwie viel Herzensleid angetan und zu weit damit getrieben. Es ging eine ganze Weile so, bis er die Nase davon voll hatte und mir dann sagte, dass er sich nun entschieden habe, Abstand von mir zu halten und alleine (ohne mich) in eine 1-Zimmer-Wohnung in Wedding (= Bezirk in Berlin) zu ziehen!

Ich war sehr unglücklich und extrem traurig darüber, mir tat schon soo leid was ich ihm angetan habe. Ich wollte mich nun ändern. Ich konnte ihn aber leider gar nicht umstimmen – weil ich es schon zu weit getrieben hatte (was auch immer).

Komischer Traum!

Also ein Wahrtraum war es auf keinen Fall, denn:
Mein Bekannter (vom Traum) war ja heute hier und habe ihm von dem komischen Traum erzählt, er meinte, er würde sich wohl schwer hüten in eine 1 Zimmer Wohnung zu ziehen und dazu noch nach Wedding! Sowieso niemals im Leben, würde er nach Wedding umziehen. (Er wohnt ja in Wilmersdorf, der Bezirk ist besser bzw. gefällt ihm besser). Ja so kenne ich ihn, das würde er wirklich garantiert nicht tun. Also kann es kein Wahrtraum gewesen sein.

Aber: was soll er dann bedeuten?
hmm….

(Traum in der Nacht zum 20.6.09)

Read Full Post »

Traum vom 19.6.09:
Na das war ja ein komisches Bild.

Ich hatte im Traum eine schwarze Katze (eher Kater, der sah genau aus, wie mein damaliger Kater Charley) die hockte sitzend viele stundenlang oben auf dem Regal
(Regalbretter, die im Wohnzimmer an der Wand angebracht sind)
Ich sagte zu ihr, sie möge bitte endlich mal runterkommen – sie wollte aber absolut nicht! Sie saß da und blieb da oben sitzen und wollte nicht runter.

Ich holte also eine Leiter und stieg rauf und schaute mir das an:
die Katze saß links auf dem Regal und rechts neben ihr lag schon ein grooßer Haufen Kot auf dem Regal! (PS: welch ungewöhnliches Bild!)

(es war aber kein Katzenkot sondern eher wie ein Berg Meerschweinchenkot,
so getrocknete kleine längliche Kotstücke)

Ende.

Wie eigensinnig, und dann noch neben einem Haufen Sch****e so lange sitzenbleiben zu wollen! – bin ICH das ??
Vielleicht sitze ich ja neben einem Berg voll Glück? (nee – schön wärs ja, wo bleibt es denn?) *lach

Read Full Post »

Vogel

Vogel - (AP Photo/Blanca Huertas)

Hallo
noch ein Traum:

Ich stand auf der Straße, da waren einige Vögel, die futterten gerade.
Einen Vogel fand ich besonders gut, er war sehr schön und kräftige bunte Farben, und wohl irgendwie zutraulich oder auch lahm.

Den Vogel wollte ich haben für mich. Ich dachte, wenn er lahm oder krank ist lässt er sich leicht fangen, aber hoffentlich stecke ich mich nicht an. Ich griff blitzschnell mit meiner Hand und fing den Vogel.

Er war so schön. Er war nicht krank. Er hatte nur an seiner Seite festgebunden ein durchsichtiges Plastikkästchen, damit konnte er nicht weit fliegen.

Er muß wohl ein Vogel sein, der privat jemand gehörte. Ich machte das Plastikkästchen auf – zu meiner großen Überraschung waren da Diamanten und Brillianten und sonstige Edelsteine und mehrere teure schöne Ringe drin.

Ich schaute mir den Vogel jetzt richtig an, er gab mir ein Küßchen. Der Vogel hatte überm Kopf einige Edelsteine als Schmuck. Ein schmucker Vogel.

Es stand noch eine Nachricht auf dem Zettel, derjenige der den Vogel fängt sind hier anbei im Kästchen Edelsteine für den Vogel zum auswechseln.

Es waren auch richtige Ringe drin teure, die wohl auf meine Finger passen und gut aussehen würden.

Der Vogel war sehr zahm und flog auch nicht weg aus meiner Hand.

Ich freute mich über den Vogel und suchte einen Käfig für ihn.

Ende

Schade, dass es nur ein Traum war!

Read Full Post »

Hallo,

ich war in einer Erwachsenen-Schule. Jetzt war gerade große Pause.
Da ich schon länger nicht in der Schule war, suchte ich erstmal nach meinem Klassenzimmer. Aber in der Schule sind alle Fächer immer in anderen Klassenräumen, kein fester Klassenraum, nur die Schüler sind immer gleich.

Ich konnte mich noch dunkel an Raum 4.22 erinnern und ging also einfach rein und machte mich dort gleich breit. Da waren aber ganz andere Schüler drin, keiner aus meiner Klasse. Ich dachte, sie machen hier nur Pause und gehen dann wieder in ihren Raum. Von meiner Klasse war nirgends jemand zu sehen.

Áber ich wollte mal abwarten bis die Pause vorbei ist, dann kann ich immer noch in eine andere Klasse umziehen, falls es hier wirklicht nicht ist.

Ich packte meinen schönen Blumenstrauß aus und stellte ihn in eine Vase auf meinen Tisch links. Ich hatte noch eine Blume dabei für meine Schulfreundin, die sonst immer neben mir sitzt. Ich nahm eine Vase und stellte die Blume rein, aber in trübes Blumenwasser. Auf den Nebentisch (wo meine Freundin sonst immer saß) konnte ich die Blume erstmal nicht hinstellen, weil der Tisch ja noch besetzt war mit einer anderen Frau. Dann stellte ich die Blume erstmal vor mir auf den Tisch nach vorne auf eine Glasplatte. Eine Frau half mir dabei und malte die Schablone mit einem Filzer um die Glasplatte herum. (?)

Ich schenkte einer anderen fremden Frau ein Hemd von mir. Sie freute sich.
Nach einer Weile kam sie zu mir und zog mit ihren Fingern an MEINEM Hemd, das ich anhatte. Ich solle mein Hemd ausziehen und ihr geben einen Moment, damit sie sich umziehen kann um das andere Hemd auszuprobieren.
Sie zog und zog an meinem Hemd. Ich sagte ich kann dir das Hemd, was ich gerade anhabe nicht geben, dann habe ich ja nichts an und außerdem ist ja mein Schweiß da dran usw. Mein Hemd ziehe ich hier jetzt nicht aus!

Ein Lehrer der gerade am Flur vorbeikam und den ich gut finde, und sah das kurz, dass wir stritten. Er ging vorüber.
Ich sagte ihr, ich gebe ihr aber meine Jacke, das wäre doch sowieso noch besser. Nein, das wollte und fand sie nicht.

Immer noch wartete ich, dass endlich mal eine aus MEINER Schulklasse reinkam, aber kam nicht. Es waren nur die fremden Schülerinnen noch drin. Dann habe ich noch schnell meine schriftliche Hausaufgabe in der Pause am Tisch fertig gemacht, irgendwas mit ankreuzen.

Immer noch war große Pause, eigentlich wollte ich ja Rauchen gehen, aber ich kam nicht dazu, weil ich mich ja hier ausbreiten mußte usw.

Plötzlich kam eine fremde Lehrerin rein und fragte die anderen, wass sie denn jetzt hier in diesem Raum für ein Unterricht haben? Eine sagte: Gesangsunterricht! Hm… Gesangsunterricht ist ja wohl nicht mein Fach dachte ich noch.

Wahrscheinlich bin ich hier im Raum also ganz falsch, aber ich warte noch…

Ende (ohne richtiges Ende)

???

Read Full Post »

Hallo,

ich lebte in einer sehr urischen Wohnung mit viel Natur usw.
Dort hatte mir jemand viele Vögel Hauptsächlich Wellensittiche und auch andere mir gegeben oder zur Verwahrung in der Wohnung in vielen großen Käfigen gelassen in mehren Zimmern. Viele waren in den Käfigen, einige frei. Käfige waren glaube ich alle offen, so dass sie hin und herfliegen konnten, was sie auch genau taten.

Plötzlich war unten in meiner Wohnung großer Wasserrohrbruch, es floß wie verrückt das Wasser, ganz viel und ich kriegte deswegen Panik. Schnell wollte ich einen Klempner erreichen und das Wasser abzustellen und in Ordnung zu bringen. Ich rannte nach draußen, erst in einem Geschäft und machte den Leuten auch Panik in meiner Panik und dann noch in anderen Geschäften. Ich fand keinen Klempner. Ich lief zurück. Aber der Klempner war schon längst bei mir an der Arbeit dran. Er war schon längst da, mit Zange und allem in der Hand. Das erste Geschäft hatte ihm schon längst Bescheid gesagt.

Ok, soweit so gut. Da war ich ja beruhigt.

Dann hatte ich bei mir auf einige Babys aufzupassen. Ein Baby schrie, es war ganz klein (viel kleiner als normal) und irgendwie in etwas drin gefangen, etwas durchsichtiges mit einem Faden, eine durchsichtige Packung. Ich befreite es wohl, was nicht leicht war.
Und andere Babys waren auch bei mir, auf die ich aufpasste.

Dann war ich mit den Vögeln alleine, sie flogen ja hin und her. Plötzlich verfinsterte sich die ganze Athmosphäre in der Wohnung. Es lag mächtig was in der Luft!!! Erst wurde es ruhig, dann schrieen alle Vögel und es war was los. Ich fragte jemand, was hier los sei? Er sagte, dass liegt am großen Vogel Papagei, der her hergeflogen ist. Das stört die kleinen Vögel, sie haben Angst und großen Respekt vor diesem großen Vogel.

Also ging ich ins andere Zimmer, um nachzusehen, was da los ist. Ich sah die kleinen Vögel zitternd und unbeweglich starr in ihren Käfigen sitzen. In dem einen großen Käfig war die Käfigtür offen und es saß plötzlich ein sehr goßer Vogel vor dem Käfig, vor der Käfigtür (auch fast unbeweglich, er beobachtete die Kleinen, die drin waren) es war aber kein Papagei. Es war eine ganz andere Vogelart. Es war ein großer Vogel, er war hellblau-weiß (So eine Farbe am Vogel habe ich noch nie gesehen, der Kopf war weiß und Körper hellblau).

Ich sah ihn nur von hinten. Und er drehte sich auch gar nicht um.
Er starrte auf die kleinen Vögelchen. Er saß auch so unbeweglich da, wie die anderen.

Ende.

Der SEELENKLEMPNER ist ja schon längst da???
Schon wieder einen Traum mit blau-weißer Farbe???
diesmal ein großer Vogel?
Warum haben die kleinen Vögelchen vor dem großen Vogel Angst??

Read Full Post »

Hallo,

2 Szenen. Welche zuerst war weiß ich nicht.

Ich war bei DSDS (Deutschland sucht den Superstar), um daran teilzunehmen. (Ich wollte wohl Superstar werden???) Es ging aber nicht um Musik sondern eine sonstige Vorführung.
Ich machte dort meine Vorführung und machte dabei alle nur erdenklichen Fehler, die man überhaupt machen kann. Alles falsch und alles versemmelt

Als ich fertig war, wollte ich schon gar nicht erst die Wertung abwarten, denn ich wußte ja, dass ich alles versemmelt habe. Ich lief zum Ausgang und wollte nur noch raus.

Ich dachte, ich bin wohl die allerschlechteste, die es überhaupt gibt.

Das sah der Dieter Bohlen und der Joop (= bekannter Designer), die beiden waren die Jury. Der Joop sah mich rauslaufen sehen und er sagte zum Bohlen, ich solle unbedingt zurückkommen, weil er sich so sehr in mich verliebt hat, er liebt mich!

Der Joop ließ mich zurückholen und gab mir eine tolle Wertung und sagt mir, dass ICH die Beste bin und er mich sehr liebt – ICH WAR PLATT!!!!

Das konnte ich gar nicht fassen. Ich sagte: „ICH kleines Würmchen????“ und: Oh dankeschön, dann freue ich mich sehr!
Ich konnte es noch nicht glauben und fassen, aber es war Tatsache.

Und er gab mir ein Papier oder irgendetwas (vllt. Urkunde?) Und am Schluß sagte er zu mir:
„Ja – du kannst ALLES haben und sein, ich liebe dich – ABER NUR, WENN DU ES WIRKLICH ERNST MEINST!!!“

Ich stutzte daraufhin und dann sagte ich nach einer Weile:
„Ja, natürlich – ich meine es schon ernst“.

Ende der Szene

(also, weder mit Bohlen, noch mit Joop würde ich eine Beziehung eingehen in der Realität!) *lautlach.
Schon sehr komisch alles

__________________________________________

Die andere Szene, da war ich in einem leeren hellen Zimmer. Ich lief an auf dem Fußboden liegenden alten Technikgeräten vorbei.

Aus den alten verschiedenen Technikgeräten kamen Würmer hervor! Das fand ich komisch.

Dann in einem Zimmer wollte ich beobachten, was da los ist, weil das so merkwürdig ist und ich blieb stehen und schaute:

Mitten im Zimmer lag ein altes technisches Gerät (sowas wie ein altes Cassetten-Radio – aber das Thema war nicht Radio, sondern alte Technik) aus dieser alten Technik kamen massenweise dunkle eklige Würmer hervor, immer mehr immer mehr…. bis sich ein groooßer Berg von Würmern dort am Gerät angehäuft hat.

Ende.

Hier von dieser Szene meine ich es bedeutet vllt., dass in „meiner alten Technik“ mächtig der Wurm drin ist. Ich soll wohl eine neue Technik anwenden?
Die obere Szene verstehe ich noch nicht.

Read Full Post »

Older Posts »