Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2009

Ping Pong

Ping Pong

Hallo,

ein sehr komischer denkwürdiger Traum:

Ich war in einem großen Raum, dort waren viele Einzelbetten, viele. Ähnlich Kaserne.
Ich lag in meinem Bett. Später setzte ich mich aufs Bett. Die Betten standen alle so in Reih und Glied, wie in der Schule. Vorne waren Führer/Lehrer/Arbeitgeber/Ausbilder o.ä.

Das war wohl sowas wie eine Ausbildungsstelle eine staatliche Institution und wahrscheinlich war meine einzigste Aufgabe, nur mein Bett richtig zusammenzulegen. Was ich leicht und wenig fand und gut.

Zuerst wollte ich fast in ein falsches Bett, hatte meines kurz gesucht und gefunden.
Ich war gerade dabei mein Bett, Decke Kopfkissen zusammenzulegen.
Ein Mann (der in meinem Leben mein Schwarm ist), der vorne stand, sagte plötzlich direkt zu mir:
sinngemäß, dass ich es wohl nicht ernst meine hier, dass ich hier bin bei der Ausbildung, ich aber im Jahre 2003 sowas schonmal wollte und nicht tat. (oder so ähnlich).

Ich stutzte und sagte, doch das ich hier ernst meine und hier mich ausbilden und arbeiten will!!!

Da entgegnete mir eine Ober-Lehrerin mit Brille entschieden:

NEIN!!! Ich habe hier ein Schreiben!
Du lügst ja! Wir haben es hier schwarz auf weiß! Denkst du denn du wirst im Leben nicht beobachtet???? Du wurdest ganz genau beobachtet. Wir haben hier eine Aufzeichnung über dich, alle deine Daten haben wir!! und zwar von einem ARZT, der Arzt lügt nicht! Dieser Arzt hat hier bescheinigt, dass du im Jahre 2003 schonmal etwas anfangen wolltest und dann nicht gemacht hast, schon mal eine Ausbildung angefangen und nicht zuende geführt!!!

Ich sagte:
Das kann nicht sein, es hat niemand meine Daten von damals.
Ich wüßte nicht, dass ich das gemacht habe. Ich glaube, es war nicht so.
Und außerdem weiß niemand etwas über mich, es kommt keiner an meine Daten ran. Es gibt schließlich den Datenschutz und Datensicherheit.

Sie antwortete:
Hier auf dem Schreiben steht es schwarz auf weiß, der Bericht von dem Arzt!!

Ich: woher soll der Arzt das wissen?

Sie: Ihr habt beide einmal zusammen PING-PONG gespielt. Beim Ping-Pong-Spielen hast du ihm einmal alles erzählt.
Und der Arzt berichtet, dass du im Jahre 2003 schonmal soetwas angefangen hast.

Ich: Ich habe keinen Abschluß damals gemacht. (o.ähnlich)

Sie: Aha, DAS ist jetzt der beste Beweis! Du hast dich jetzt mit dieser Aussage ja hiermit selber verraten! !!! ()

Aber wir wußten das ja schon, deine Daten haben wir alle von damals, von dem Arzt mit dem du damals Ping-Pong gespielt hast und es ihm damals erzählt hast. Das stimmt also so wie es ist.

Also im Traum hatte ich in Gedanken, (nicht laut gesagt) dass das ja stimmt, ich hatte einmal mit einem Arzt Ping-Pong gespielt und ihm wohl einiges über mich erzählt, das war wohl doch so. Konte mich dann dunkel noch dran erinnern. Und habe es schon ganz vergessen gehabt. Und ich dachte mir im Traum noch, komisch, dass es keine Datensicherheit / keinen Datenschutz gibt!

Öh??? Nix verstehen???

Was ist denn die Aussage dieses Traumes?
Im Jahre 2003 war gar nichts besonderes.
(Höchstens meine damals neue Wohnung.)

Und Ping-Pong Spielen???

lg Wally

Traum Nacht zum 29.8.09

__________________

Advertisements

Read Full Post »

Hallo,

ich mußte ja lachen, nachdem ich aufgewacht war.
wo gibts denn sowas konträres?

Habt ihr schonmal jemanden erlebt, der (damals) IN die ehemalige DDR abhauen und flüchten will? (ausser Terroristen / Staatsrebellen vllt.)
Nein? Bei mir im Traum ist aber sowas konträres verqueres möglich… *lach
(ICH selbst bin in Berlin WEST aufgewachsen)

Flucht DDRIch befinde mich im Traum im Jahre Anno 1980er Jahre, in einer Großstadt (Berlin vllt.).   Die Mauer steht noch.
Ich habe eine gute Freundin (fremde Person). Blonde Haare mit sehr langem Zopf. Sie hat 3 kleine Kinder. Wir waren enge Freundinnen.

Ich besuchte sie und sie hatte in ihrer Wohnung mächtig was am werkeln zu tun. Ich fragte, was los ist und was sie denn vorhabe.

Sie sagte, dass sie hier aus dem Land unbedingt abhauen müsse mit ihren Kindern, denn solche Zustände hält sie hier keinesfalls nicht mehr aus, Sie MUSS hier raus! Sie will unbedingt in die DDR abhauen, es gibt keine andere Möglichkeit, sie muß hier raus aus dieser Gefangenschaft und diesen Zuständen. Das muß sein!
Und ich solle ihr bei den vielen Vorbereitungen und Plänen helfen und auch mitkommen.

Ok, gesagt getan, monatelang haben wir Vorbereitungen getroffen, getan und gehandelt und geplant. Monatelang sehr viel getan für diesen einen Augenblick, in die Freiheit zu gelangen.

Zwischendurch sah ich ihren älteren Ehemann oder Vater, er weinte bitterlich. Er wollte nicht, dass sie in die DDR flüchtet, er weinte sehr. Er ging um sich ein Messer zu holen, um sich selber umzubringen, er war zu traurig. Ich konnte ihn wohl davon abhalten, jedenfalls brachte er sich nicht um. Trotz großer Trauer ihres Ehemanns oder Vaters wollte sie trotzdem abhauen. Er konnte sie nicht davon abhalten.

Dann war der Tag gekommen. DER GROSSE Tag des Flüchtens, alles war schon geplant. Ich schlief bei mir in meiner Wohnung. Und ob ich das verpasste oder ob ich nicht wollte – jedenfalls flüchtete ICH doch nicht mit, obwohl ich es versprochen hatte. Ich hatte darüber ein sehr schlechtes Gewissen!!! Meiner Freundin gegenüber.

Ich dachte mir, sie würde auf jedenfall alleine abhauen. Weil sie das so wollte und so geplant hat und hoffentlich ist sie mir nicht sehr böse, dass ich nicht mitkomme.

Ich traute mich erst lange Zeit später hin zum Mann, um ihn zu fragen, bzw. um zu sehen, ob sie schon geflüchtet sind.

Ich ging hin, da war meine Freundin noch zu Hause!
Sie sagte mir, sie ist auch nicht abgehauen, sie KONNTE nicht abhauen, weil das Wasser für das kleinste Kind viel zu kalt ist, es könnte drin umkommen und das konnte sie nicht verantworten.
(es ging darum, rüberzuschwimmen über einen Kanal o.ä. zur Flucht).
Da war ich sehr erleichtert, weil ich jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben brauchte, das ich auch nicht geflüchtet bin.

Ende.

(Traum vom 22.8.09)

Weitelesen – Deutung usw. hier >
(mehr …)

Read Full Post »

Hallo,

Ich war im Traum Nachts draußen irgendwo, es waren sehr viele Sternschnuppen am Himmel. Und immer wenn ich Sternschnuppen herunterfallen sah, habe ich mir einen Wunsch gewünscht, immer den gleichen Wunsch (welchen verrate ich nicht). Dann lief ich einer größeren hell funkelnden Sternschnuppe hinterher und sie fiel direkt in meine Hände, die ich dafür öffnete. Diese eine habe ich gefangen und nochmal diesen Wunsch ausgesprochen und mich gefreut.
Leicht war sie nicht einzufangen, aber es hat geklappt.

Ende.

(Traum in der Nacht vom 2. zum 3. 8.09)

_____________________________________________

Edit 4.8.09:

Habe heute gehört dass wir jetzt am 12. August ab 22 Uhr einen Sternenspektakel haben werden. 🙂

Read Full Post »


Hier findet Ihr jetzt neue Bücher zum

Thema Träume und Deutung

Read Full Post »