Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2010

Hallo,
ich habe im Traum eine neue Wohnung. Mit einem Freund, der Handwerker ist, schauen wir uns die Wohnung an. Die ist toll man kann viel draus machen, muss aber noch überall ein bischen renoviert werden an den Wänden bevor man einziehen kann. Ansonsten ist es keine große Baustelle.

Wir sind in der Küche. Mein Freund geht an die Wand, wo ein bischen Putz abblättert. Unter dem Putz – er schiebt den Putz mit einem Spachtel beiseite – befindet sich eine Glasscheibe. Und er meint, das muß gemacht werden, es sei wichtig.

Er sagt, dazu müssen wir in die nächsten Nachbarshäuser gehen, dort ist die Lösung des Problems. Dort finden wir, was wir dafür brauchen.

Wir gehen in die Häuser. Wir hatten ja echt großes Glück, dass alle Türen offen waren. Wir mußten durch die jeweiligen Keller durch. Für die hatte der Freund einen Schlüssel. Und dann konnten wir rein. Welch Wunder, normalerweise sind Häuser ja abgeschlossen, aber wir kamen rein und fanden auch was wir suchten. In 3-4 Häuser gingen wir.

Ich war erstaunt. Er sagte mir: Ja, dass liegt daran, dass ich Handwerker bin und für das eine Haus schon einmal für eine Firma gearbeitet hatte in dem Haus und den Schlüssel habe ich daher noch und dieser eine Kellerschlüssel passt in alle anderen Keller der Häuser auch. Das hat mich erstaunt und sehr erfreut.

Nochmal in der Wohnung, schaute mir alle Räume an. Obwohl da noch ein bischen zu tun ist, habe ich mich sehr sehr gefreut, dass ich jetzt eine schöne helle Wohnung habe und schön viele Räume. Die Räume gehen zwar irgendwie ineinander und voneinander aus, aber das ist trotzdem schön. Schön viele Räume, jetzt können auch andere drin wohnen bei mir. Die neue Wohnung gefällt mir sehr sehr gut!

Ende.

PS: Der Traum ist schon gedeutet, siehe Traumforum

Read Full Post »

Hallo,
ich war auf einer Straße in der mehrere Schulen sind.
Dann ging ich in eine Schule rein (mal wieder eine Schule!) durch den sehr langen Hof, weil ich die Schule kenne. Eine große Schule.
Da war ich früher öfters inzwischen aber schon lange nicht mehr, im Traum.

Ich bin in so einem Zwischenraum mit Kopierer und Aktenordner stehengeblieben, So ein Durchgang in der Schule, zwischen den Gängen, Hof und Schule.

Ich nahm einen Aktenordner und nahm mir die Informationsblätter für mich heraus. Aber geklaut und keiner war da und sah zu. So konnte ich weiter lange seelenruhig Blätter mit Informationen klauen dort. Immer Informationsblätter über irgendwelche Themen, die ich brauchte. Und die sehr gut und informativ waren.

Und dann nahm ich ein Weihnachtsbild, was im Ordner war. Ein schönes laminiertes Weihnachtsbild mit Weihnachtsmann usw. drauf. Das war das zweite, eins davon hatte ich schon geklaut und eingesteckt gehabt.

Dann wollte ich kopieren. Ich wollte 3 Aschenbecher kopieren 
3 Aschenbecher mit Zigarettenstummeln darin und verschiedenen Aschenbecherformen, kleinere.
Ich kam wohl aber nicht dazu.
Der Hausmeister kam zwischendurch rein, aber sah das nicht.
Und ein anderes mal war große Pause, viele Schüler kamen raus (Erwachsene).

Es kam eine junge Frau vorbei, mit Brille, die grüßte mich und ich sie. Wir erkannten uns noch, obwohl ich schon lange nicht da war. Eine frühere Mitschülerin von mir (im Traum). Ich fragte sie was los ist, sie sagte: eigentlich habe ich gar keine Zeit dafür, aber ich muß jetzt zum Arzt gehen, mir Antibiotika abholen, wegen meinen Schmerzen (oder wg. Krankheit- vermutlich Zahnschmerzen o.ä.).
Ich sagte ihr, dass muß sie unbedingt tun, andere Tabletten helfen ja nicht, nur diese. Und nachher ist es zu spät, der Arzt hat später zu und Antibiotika-Tabletten kriegt man ja nicht überall zu bekommen, die muß ein Arzt verschreiben oder dir geben!
Ich weiß nicht, ob sie wirklich mir zuhörte, denn sie war abgelenkt und unterhielt sich lachend mit einer anderen Person.
Ich dachte, es wäre besser, wenn sie auf mich hört und sofort zum Arzt geht. Das sei WICHTIG für sie. Ich hoffte, sie hat mir zugehört, es schien nicht so.

Während ich so kopierte und mir Blätter aus einem Aktenordner durchlas, hörte ich Zwitschern. Ich schaute nach oben an die linke Holzwand.
Da war so mit kleinen Löchern im Holz eine HERZFORM. Aus einem rechten großen Loch der Herzformlöcher schaute ein Vögelchen raus und baute fröhlich sein Nest dort.

Also die Herzform und Nest bedeutet wohl: Liebesnest 🙂
(Aber was ist damit? ) Nix verstehn 🙂

Ende.

Read Full Post »