Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Urin’

Hallo,

Das Thema dieses Traumes ist zwar „Ist geschissen drauf„, aber ich bitte zu bedenken, dass es NICHT MEINE normale Ausdrucksweise ist! Sondern vom Traum her irgendwie.

Nun mein Traum:

Es spielte sich alles in einem Küchenraum statt.
Ihr müsst euch vorstellen:
In dieser Küche gibt es rechts einen modernen neuen Küchenschrank. Links in der kleinen Küche einen alten Küchenschrank, wobei der Unterschrank eine Rolle spielt.
Dann gibt es mitten in der Küche noch ein kleines sonnendurchflutetes Fenster, davor steht ein Tisch mit Stühlen.

(Manno) Ich war wohl mit einem Paar zusammen, was ein bischen Alkoholiker war und GROBE Sprüche drauf hatte ( so ungefähr ).
versteht ihr?

Also Vater mit Tochter, waren bei mir in der Küche.

Es ging ANFANGS darum, passende Tassen hervorzusuchen, um Kaffee oder irgendwas Sonstiges zu servieren.

Im rechten modernen Schrank alles abgesucht, es sind kaum Tassen da. Keine Tassen im Schrank-. Der Vater sagte: schau mal hier hab ich dir (im Rausch) eine Tasse mitgebracht, sie ist sehr bunt (die war wirklich sehr regenbogenbunt!), aber sie ist jetzt deine beste Tasse. Stimmt!! (denn ich hatte kaum welche). Er meinte: Ok, ist geschissen drauf ?!?

Dann kam seine Tochter hinzu.
Um mir zu helfen wahrscheinlich.

Die Tochter (schwarzhaarig) schaute in meinen linken Küchenunterschrank.
Oh – sie fand eine Liter-Plastikmesskanne (Messbecher) voll mit (ca. 25%) URIN von mir dort!!!

Ich dachte und sagte: danke, dass ist mir zwar sehr peinlich, dass ich diese Messbecher mit Urin hier abgestellt habe – aber ich danke, dass du ihn jetzt gefunden hast, er steht schon seit 2 Tagen hier und war überfällig. Ohne Dich hätte ich ihn nie wieder gefunden und dran gedacht!!!

Sie sagte: „OK“ und “ ist geschissen drauf“!!

Nun habe ich irgendwo ein Band her. Ein blau-weißes Stoffband. Ich wickle es und wickle es, es kommt unendlich viel blau-weißes schönes Stoffand hervor. Immer mehr, immer weiter.

(Ich weiß NICHT ob ich es auseinanderwickle oder zusammenwickle???
sehr wahrsch. auseinander wickeln)

Später setze ich mich zu der Tochter am Tisch hin.

Diese Tochter hatte ein GUMMIBAND in der Hand (normales Gummi), Dieses Gummiband hatte einen gróoßen KNOTEN – auch blauweiß!!!

Das war irgenwie ein schlechter Grund, warum sie dieses Gummiband hatte, (vllt. weil sie damit auf Menschen schießt!!) Jedenfalls war es verknotet oben, großer Knoten.

Plötzlich – irgendwie GEGEN meine Bestimmung oder Meinung oder bisheriges Wahrnehmen – sage ich zu ihr:

DU! der Grund ist zwar schlecht – aber wieeee wunderschön doch der Gummiknoten in blauweiß ist!!! Ich will das auch. WIE machst du das?

Sie antwortete: „Ja, ist geschissen drauf! „so als ob es nichts unnormales sei.

Ich fand das NORMAL im Traum?!?

Ständig aber war und lag dieser „Wollknäul“ von blau-weißem Stoffband Band auf dem rechten modernen Küchenschrank! In meiner Sicht.

Ich fragte den Vater (Mann): wie schön dieser Knäul doch ist!!
was hat es damit auf sich?

Seine Antwort:
„ist geschissen drauf!“.

DAS kannst du auch, meinte er.

Oh hö?

Advertisements

Read Full Post »

Bitte Deuten:

Hallo,

beim Nachmittagsnickerchen hatte ich folgenden Traum:

Der Traum fing an mit dem deutlichen Wort: „URIN“
(das sagte eine deutliche Stimme im Traum am Anfang). (schon komisch )

Ich befand mich plötzlich im Kaufhaus, dass ich von früher kannte und arbeitete. Ich wollte da hindurch, direkt zu auf die Personaltoilette, weil ich „für kleine Mädchen“ mußte sozusagen. (Ich hatte im Schlaf KEINEN Druck auf der Blase, nur nebenbei erwähnt).

Auf die Kundentoilette wollte und brauchte ich ja nicht, ich war ja gut bekannt im Kaufhaus vom Personal. Also ging ich auf die Personaltoilette zu.

Als ich so durchs Kaufhaus lief, begegnete mir eine Kassiererin, die an der Kasse saß. (Diese Frau gibt es wirklich, aber das Gesicht habe ich letzte mal vor Jahrzehnten gesehen – und heute im Traum). Sie fragte mich, wohin ich denn spurte. Ich begrüßte sie und antwortete: aufs WC.
Sie sagte dann: oh ich werde schneller und vor dir dort sein, denn ich muß auch aufs Klo. Na OK. Sie ging dann auch los.

Sie war aber weit hinter mir, ich sah ihr zu, wie sie von unzähligen Kaufhaus-Kunden aufgehalten wurde auf ihrem Weg (mal sollte sie ihnen ein Kleidungsstück zeigen, mal fragen sie nach dem Preis usw. usw. Sie ließ sich auf dem Weg andauernd abhalten und ablenken von den Kunden).
Ich sagte: soo kommst du ja nie voran!! Wenn du dich andauernd von anderen ablenken lässt! Sie gab mir recht, aber tat trotzdem weiter.

Ich ging also in Ruhe aufs WC.
Dort angekommen, sah ich in einem Regal viele Kosmetika-Proben (aus der Parfümerieabteilung), solche die man umsonst bekommt. Einige kleine Nahrungsproben waren auch dabei, glaube ich. Ich fand diese toll und verlockend und schick und stahl sie. Ich steckte viele davon in meine Handtasche einfach rein, obwohl ich wußte, das ist hier eigentlich Diebstahl, ich bin ja auf dem Personal-WC. Habe fast das Regal leergeräumt.

Als ich dann gerade am Gehen war, kam die Kassiererin rein. Sehr spät. Ich dachte noch und hoffte, dass sie meinen Diebstahl nicht bemerkt.

Im Kaufhaus später fragte sie mich noch, wieso ich mir so gut den Weg zum Personal-WC merken kann.
Hmm… ich dachte, diese Aussage bedeutet, dass sie etwas von meinem Diebstahl auf dem Klo gemerkt hat.
Daraufhin antwortete ich ihr: Ja, ich kenne die Wege von „allen“ BILKA-Kaufhäusern gut, die es hier gibt! Überall habe ich ja schon gearbeitet und überall kenne ich die Wege zum Personal-WC. Insbesondere gut kenne ich allgemein die Kaufhäuser BILKA am Zoo, BILKA Müllerstraße und am allerbesten gefällt mir: BILKA Hauptstraße!
Sie wiederholte die Worte: Bilka-Hauptstraße, ich bejahte.
(BILKA = Billig Kauf)

Später sassen wir an einem großen Tisch. Hinter ihr stand eine Arbeitskollegin, eine Karte lesend.
Ich sah die Karte, sie war weiß mit schönen goldenen Rändern und viel Gold und die Aufschrift war: ENGELSKARTE.

Diese Kollegen sagte zu der Kassiererin (ihrer Kollegin):
Du ich habe eine Engelskarte bekommen, von unserem Kollegen, der uns immer mit seinem Auto hierher zur Arbeit fährt. Darin steht (sie laß vor), dass unser Kollege momentan krankgeschrieben ist, er also nicht zur Arbeit kommen kann und er uns daher leider nicht mit seinem Auto zur Arbeit mitnehmen kann.
Er braucht wohl das Auto privat, sonst hätte er es uns wohl gegeben.

Die Kassieren war nicht sehr berührt davon irgendwie. Sie war sitzend mit dem Rücken die ganze Zeit zugewandt gegen ihre Kollegin, die die Engelskarte vorlas.

Ende.

hä? Engelskarte?
Eine Engelskarte ist doch eine „Nachricht von einem Engel“ oder?
Aber die Nachricht kann ich nicht entschlüsseln.

Diebstahl? **grübel – grübel*

Read Full Post »